WordPress und WooCommerce Ladezeiten

18. Dezember 2020 von Jonas Kwiedor

Jeder Websitebetreiber wird früher oder später vor einer Hürde stehen. Wie optimiere ich die Ladezeiten meiner Website?

Das kann natürlich viele verschiedene Gründe haben. Eventuell müssen viele Ressourcen von anderen Servern geladen werden, oder der Server / Webspace ist nicht optimal gewählt.

Gerade in den letzten zwei Jahren haben wir durch die DSGVO, wenn es geht, auf Ressourcen von anderen Servern zu laden verzichtet. Dies spiegelt sich natürlich auch in der Ladezeit wieder. Ebenfalls sollte man darauf achten, dass immer JPEG statt PNG genutzt werden, wenn man keine transparenten Flächen braucht und diese auch im besten Fall komprimiert sind.

Ein weiterer Punkt sind SVG statt PNG. Vor einiger Zeit haben wir angefangen für Grafiken, Logos oder Icons nur noch SVG’s zu nutzen, da diese einfach Ressourcen sparender sind als PNG’s.

Ein letzter Punkt den ich hier noch ansprechen möchte ist der Cache der Website. Einige WordPress Seiten nutzen interne Caching Systeme die auch funktionieren. Wir setzten seit kurzer Zeit dafür Redis Datenbanken ein, die separat in einem Docker Container laufen. Dazu haben wir auf unseren Servern PHP Redis für unsere PHP Versionen installiert. Dies bietet noch einige Vorteile gegenüber den internen Caching Systemen. Eine Redis Datenbank hat sehr schnelle Antwortzeiten. Hier ein Beispiel wenn man 1.000.000 Millionen Einträge aus einer Redis Datenbank laden würde, dann würde das ganze ca. 14 Sekunden dauern.

Dieser Artikel reißt natürlich das Thema nur oberflächlich an. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, dann melden Sie sich gerne bei uns unter info@hilfebeiderwebsite.de.

Über den Autor:

Jonas Kwiedor

Jonas Kwiedor

Full-Stack Developer

Jan Droste

Jan Droste

Kommunikation & Vertrieb